Life Saving Session


Kriya, Pranayama & Mudra nach Sribhashyam

Samstag 1. - 15. Februar 2020

von 9 - 10 Uhr

Neben den Körperübungen (Asana) gehören Atemübungen (Pranayama) und Meditation zu den wichtigsten Techniken des Yoga.

 

In diesem Special wird eine Sequenz geübt, die Sribhashyam "Life Saving Session" nannte. (Warum er sie so nannte kläre ich dann auf).

 

Prinzipiell werden hier Kriya, Pranayama, Asana mit Mudra und Meditations-Einheiten in einer bestimmten Abfolge miteinander verbunden.

 

Was ist ein Mudra?

"Mudra" meint hier nicht die Handgesten, die heute wohl die meisten damit verbinden. Vielmehr handelt es sich um Asana mit einem definierten Konzentrationspunkt (oder einer Konzentrationsführung entlang mehrerer Konzentrationspunkte) bei bewusster Atemführung (oft gleichzeitig stattfindendem Pranayama, wobei im fortgeschrittenen Stadium der Atem auch angehalten wird (kumbhaka)).

Diese Mudra wirken energetisch, verdichten und lenken die Energie und schulen subtilere Wahrnehmungen, als dies reine Asana auf der physischen Ebene zu tun vermögen.

 

Die Wirkung der Sequenz ist vom Groben zum Feinen, vom körperlichen zum energetischem, von der Zerstreuung in die Ruhe, vom endlichen (Selbst) zum unendlichen (Universum/ göttlichem).

 

Wer war Sribhashyam?

Sribhashyam war Krishnamcharyas jüngster Sohn und wurde von diesem schon in seiner Kindheit in Yoga und Ayurveda eingeführt. Mit nur 16 Jahren unterrichtete er bereits.

 

Seit den 70ern lehrte er dann in Europa, hauptsächlich in Frankreich und der Schweiz. Dort gründete er 1982 das Yogakshemam, eine Schule, wo er bis zu seinem Tod in 2017 Yoga, Ayurveda und indische Philosophie unterrichtete. Er schrieb mehrere Bücher, u.a. "Wie Yoga wirklich wurde".

 

"Was seine Lehre charakterisierte, die er noch in den letzten Tagen seines Lebens weitergab: Es war seine unermüdliche Bestimmung, die fundamentalen und universellen Werte einer spirituellen Suche, die sich an alle richtet, mit Demut, jedoch ohne Konzessionen zu teilen, unabhängig von den Überzeugungen, die jeder Einzelne hatte."

(Quelle: www.yogakshemam.net)

 

Die Einheit ist eine in sich geschlossene eigenständige, meditative und sanfte Praxis. Sie kann auch perfekt an Pausetagen (an Mondtagen oder während der Menstruation) geübt werden.

 

Für Ashtangis kann sie außerdem eine tolle Vorbereitung auf eine reine Asana Praxis sein.

 

Du erhältst ein Hand Out der Session.

 

An den drei Terminen werden je unterschiedliche Sessions geübt.

 

Die Termine können einzeln oder als (vergünstigter) 3-er Block gebucht werden.

 

Level: Für alle! Für Schwangere geeignet.

Termine: Samstag, 1.2., 8.2., 15.2.

Uhrzeit: 9 - 10 Uhr

Kosten: 15 € (einzelner Termin), 30 € (3-er Block)

Ort: Villa Berg, Biebricher Allee 34, Wiesbaden